· 

Frühlingsgeister

So viele Maienfreuden mit Frauenfeuerabend und erstem Rosenzucker, himmlisch schönen Akeleiblumensträussen und Klatschmohnblüten in der Morgensonne umsummt von unzähligen Bienen und Hummeln!
Nur dokumentiert habe ich kaum. Eigentlich ein gutes Zeichen. Alle Sinne sind beschäftigt mit Geniessen, oder im Tun, denn: ein fleissiger Mai wird im Herbst belohnt und als leidenschaftliche Gärtnerin musste ich in den letzten Wochen säen und Pflanzen und pikieren und anbinden und mähen und jäten und vor allem mittendrin und zwischendurch und vorneweg und hinterher einfach nur sitzen, stehen, oder gehen und staunen. Grün, grün, grün und bunt und surrend und flatternd und strahlend: das ist, das war, leider schon fast, der Mai.
Einen kleinen Holzgeist zeige ich euch hier. Gefunden im gut getrockneten Lagerfeuerholz. Diesen hier haben wir selbstverständlich nicht verbrannt. Aber er erinnert auch daran: Holz ist Leben! Und Sonne und Wonne und Energie. Wie schön so ein Lagerfeuer mit lieben Menschen drumherum, Gesprächen, Ritualen, Musik und Tanz und wilder Lagerfeuerküche. Jetzt kommen sie, die lauen Abende!!!